Geschenk? Verpack ich!

BrotbeutelCollageMama hat Geburtstag. Und weil wir kürzlich mal drüber gesprochen haben, bekommt sie von mir Brotbeutel aus schwerem Leinen, Made in Germany. Die habe ich aus Servietten ganz einfach selbst genäht.

Zum Einpacken von Geschenken nehme ich manchmal Packpapier, dass ich aufhebe, wenn ich selbst Pakete erhalte, die damit ausgepolstert sind. Zum Zuschnüren nutze ich Geschenkbänder von früheren Geschenken.

Eine andere Möglichkeit ist es, das Geschenk in Reststoff oder nach der traditionellen japanischen Geschenkverpackung Furoshiki in ein großes Tuch, Serviette, Schal zu kleiden.

Für Mama gibt es diesmal einen selbstgenähten Kissenbezug, in den ich die Brotbeutel reinlege. Noch eines der Bändchen drum, das sie auch für ihre Geschenke gerne wieder benutzt. Fertig. Schick.

3 thoughts on “Geschenk? Verpack ich!

  1. Hallo!

    Eine wunderbare Idee, sowohl der selbst gemachte Brotbeutel als auch die Alternative Verpackung.

    Falls Dir einmal die Ideen ausgehen – ich habe eine kleine Serie geschrieben „Müll reduzieren beim schenken“

    lg
    Maria

  2. Und für Männer oder für die, die nicht nähen können oder wollen – Filz kann man schneiden und mit Ösen und Band verschnüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.