Zero Waste Treff #02.

ZeroWasteTreffen01Seit diesem Jahr, oder besser gesagt seit März, findet monatlich unser Zero Waste Treff statt. Eine noch überschaubare Gruppe Kölner und Düsseldorfer quatscht über Themen und Fragen und Erlebnisse um Zero Waste und verbringt einen feinen Abend zusammen. Gestern zum zweiten Mal und zwar bei uns zuhause…

Natürlich und wie immer haben wir uns vor allem Gedanken um die Verköstigung gemacht und weil Olga und Gregor von zerowastelifestyle.de am Vorabend schon eine Party bei sich geschmissen haben, entschieden wir uns für eine flexible Planung für den Fall, dass die Beiden mit Mengen an Resten bei uns einlaufen. Die gefräßige Feiermeute hat allerdings nichts übrig gelassen außer einer großen Schüssel ordentlichem Zaziki (huihuihui!!). Für uns bedeutete das eine relativ entspannte Reaktion:

1. Nachos, selbstgemacht. Easy und fix vom Blech. Das Rezept dazu werde ich euch natürlich nicht vorenthalten, kommt die Tage!

2. Baguette, das ich letzten Sonntag bei meiner Foodsharingstation eingesammelt hatte und das zufällig von der teuersten (und auch besten) Bäckerei im Viertel stammte. Im Stoffbeutel eingefroren und schnell aufgebacken schmeckte es wie neu!

3. Tortilla Wraps. Schnell Teig gemischt. Gekugelt. Ausgerollt und in die Gusseisenpfanne. Zwischendurch, während sie etwas anbräunen, weitergemacht mit den nächsten Punkten. Und achtung, Tortillas nicht in der Pfanne vergessen!!

4. Oliven, Feta, Auberginencreme und Bärlauchfrischkäse von der Wochenmarktdame, die mir alles in meine Bügelgläser abfüllt und dann jedesmal fragt, ob ich eine Tüte dazu haben möchte. Spinatpesto aus SpinatSTÄNGELN, getrockneten Tomaten, gerösteten Sonnenblumenkernen und Feta. Selbstgezogene Kräuter im Quark, den ich im Pfandglas auf dem Wochenmarkt kaufe. Alles direkt im Bügelglas oder Schälchen auf den Tisch gestellt.

5. Kandierte Orangenschalen zum Nachknabbern dazu.

6. Unseren Messbecher aus Glas mit kaltem Wasser, gefrorener ausgepresster Zitrone und Orangensirup gefüllt. Letzteres ein Restprodukt der kandierten Orangenschalen.

7. Bügelglasflaschen mit Leitungswasser gefüllt.

8. Bisschen Besteck hier, paar Teller da. Stoffservietten. Gläser nicht vergessen. Fertig!

ZeroWasteTreffen02ZeroWasteTreffen03Von den Gästen gab es besagtes Zaziki, selbstgemachten und eingelegten Frischkäse, Focaccia (von dem wir jedoch nicht probieren konnten, es wurde leider zu Hause vergessen), Kiwichutney und spanischer Rotwein. Und der, das muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden, kam in der Ein-Liter-Mehrweg-Weinflasche nur mit Korken und ohne Versiegelung. Mehr Infos gibt es z.B. hier. Ich bin schon lange auf der Suche danach und habe direkt einen meiner Lieblingswinzer kontaktiert, ob er nicht das Literweinsortiment auf Mehrweg umstellen will. Er ist nicht dabei und nannte mir auch Gründe, weshalb er das für sein Weingut nicht als die ökologischste Variante sieht. Doch für die üblichen Supermarktweine, die in großen Mengen importiert und beim Mehrwegsystem erst in Deutschland in Flaschen abgefüllt werden, ist es absolut sinnvoll. In Köln gibt es Mehrwegwein z.B. bei den einschlägigen Biosupermärkten denn’s, basic, Alnatura, Temma. Würde ich öfters dort einkaufen und überhaupt derzeit Wein trinken, hätte ich es wahrscheinlich auch schon irgendwie entdeckt. Aber so war es eine schöne Überraschung! Wusstet ihr denn, dass man beim Wein mittlerweile auch auf Mehrweg umsteigen kann?!ZeroWasteTreffen04

Es wurde ein wunderbarer Abend. Für unseren Kleinen war das ganze Fingerfood eine echte Freude, für alle anderen auch. Wir haben uns ein paar Dinge überlegt, die wir beim nächsten Mal gemeinsam ausprobieren wollen – selbstgemachtes Eis zum Beispiel – und einen langen, aber guten Text aus den 90ern gelesen, dem man entnehmen kann, dass seitdem teils und teils auch nicht wirklich Kluges passiert ist. Und wer Lust hat, auch mal oder auch immer mit am Start zu sein, darf sich gerne bei uns melden! Wir mögen alle, die mit Interesse und Input dabei sind oder auch einfach nur mal zuhören wollen, worum es so geht. Der nächste Zero Waste Treff ist für Mai in Düsseldorf geplant!

6 thoughts on “Zero Waste Treff #02.

    1. Oh yes, it is! Sometimes you feel so weird, ‚cause the real weird is just normal! Luckily, most of our friends like or find it interesting how we live, but I often realise that they don’t get the hole big thing ;)

  1. mmmmh, das sieht ja lecker aus!!
    Und ich bin super gespannt auf das Nacho-Rezept!

    (ich feiere dieses Wochenende Geburtstag, und versuche, den auch so müllfrei wie möglich zu halten, und zwar mit: selbstgebackenen Crackern und diversen Dips, homemade Rhabarbersirup und Gurken-Ingwer-Limo sowie Bier und Sprudel aus Glasflaschen, Stoffservietten sind ebenfalls am Start :) )

    1. Alles Gute und viel Spaß beim Feiern!! Klingt auf jeden Fall schon mal schick und ich persönlich finde ja, das Zero Waste gerade bei Parties, Picknick und so weiter schon so ziemlich die ganze Dekoriert ist. Schöner wird’s kaum ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.