Should I stay or should I Coffee 2 go?

the-olsens01

Wann ist es eigentlich cool und sexy geworden, mit nem Pappbecher in der Hand rumzulaufen und seine Lippen an den Plastikdeckel zu schürzen? Nicht nur, dass gefühlt JEDER täglich Kaffee mit Papiergeschmack trinkt. Nein. Hollywoodstars oder YouTubestars oder Klatschblattsternchen tragen die Becher stolz wie ein Souvenir vor sich her und schießen noch ein Selfie mit ihrem Smartphone. Dann freuen sich alle Anderen und fühlen sich selbst gleich mit prominent, weil XYZ so einen großen tollen pappigen To-Go-Becher ins Bild hält… So oder so ähnlich. Jedenfalls war ich schon vor 10 Jahren kein Fan vom Pappbecher und damals hab ich mich genauso wenig um Verpackungsmüll geschert wie das eben so üblich war als Studentin Anfang 20 in der Sturm und Drang Phase.

entrepreneurcreativity_files_wordpress_comNun quillt hier und da am Wegesrand der Stadtmülleimer über vor lauter Bechern mit aufgedruckten Kaffeebohnen und manchmal wundere ich mich, wieso für deren Entsorgung eigentlich alle zahlen müssen. Auch die, die ihren Kaffee im eigenen Becher oder direkt am Tisch trinken. Die Deutsche Umwelthilfe spricht von 320.000 Einwegbechern pro Stunde! Macht 3 Milliarden im Jahr. Nun gibt es mittlerweile auch kompostierbare Becher. Grundsätzlich eine gute Idee, doch solange es in freier Wildbahn nur den einen Restmülleimer gibt, in dem so gut wie alle Coffee Cups landen, ist das so ziemlich sinnlos. Holz und Wasser wird dafür genauso benötigt:

64.000 Tonnen Holz, 1,5 Milliarden Liter Wasser, 11.000 Tonnen Kunststoff und eine Energiemenge notwendig, mit der sich eine Kleinstadt ein Jahr lang versorgen ließe.

Das mal so die Eckdaten des deutschen Verbrauchs. Die DHU hat die Kampagne „Becherheld“ gestartet, will auf das Thema aufmerksam machen und die Idee einer Steuer auf den Tisch bringen. Was Viele nicht wissen: Nahezu jedes Café und jede SB-Bäckerei, selbst das Bord-Bistro der DBahn und das Kabinenpersonal im Flugzeug füllen eure Mehrwegbecher auf! Manchmal habt ihr sogar die Chance auf einen Rabatt wie beispielsweise bei Starbucks.

Coffee2go02

Mein Liebling ist die Klean Kanteen Wide Thermoflasche, weil sie so vielseitig ist und ich offene Becher eh dauernd umkippe. Sofern das mein Sohn nicht übernimmt…

Trinkbecher aus Edelstahl gibt es bei kivanta.de, aus Glas z.B. bei use-again.de, aus Porzellan sowieso an jeder Ecke und in jedem Laden und Kaufhaus, der irgendwas mit Essen und Trinken zu tun hat.

Es gibt Hoffnung, wenn selbst Ashley ab und zu mal mit einer Edelstahlflasche zu sehen ist – immerhin gibt es kaum jemanden, der häufiger mit Pappbechern fotografiert wird als die Olsens. Und mal ehrlich: Was hat bitte mehr Stil? #audreyhepburn #coffeebreak

Prost.

Fr_hst_ck_bei_Tiffany_s_06

5 thoughts on “Should I stay or should I Coffee 2 go?

  1. Ich bin ganz deiner Meinung, Papp-Kaffe (oder Papp-Tee) ist einfach nicht das Wahre!
    Ich habe mir irgendwann im Studium mal den Thermobecher von Starbucks zugelegt und benutze ihn seit dem fast täglich. Ca. 8 Jahre regelmäßiger Gebrauch und er tut immer noch bestens seinen Dienst. Und der größte Vorteil, wie ich finde: der Becher ist auch mit Coffe-to-go-Aufsatz absolut dicht!

  2. Daumen hoch für diesen Beitrag! Und um meine Vorrednerin noch zu ergänzen: Starbucks gibt sogar 2 Jahre Dichtigkeitsgarantie auf die Becher.

  3. Bei mir scheint da in den letzten Wochen was schräg zu laufen: Zweimal auf Bahnhöfen wurde mir der Kaffee über den Umweg Pappbecher (!!!), welcher anschließend weggeschmissen wurde, in meine Thermotasse gefüllt. Wobei einmal nicht aus dem Automaten direkt, sondern aus einer Kanne eingegossen wurde – trotzdem hieß es: Aus hygienischen Gründen und Vorschrift und so weiter… Und heute in der Bahn musste ich meinen zweiten Kaffee aus Pappe trinken, weil die Spülmaschine kaputt war. Einfach den benutzen Porzellanbecher vom ersten Kaffee nachfüllen ging auch nicht – „ich hätte ja in der Zwischenzeit damit auf der Toilette gewesen sein können!“ Ähem.
    Böser Gedanke: Merkt die Pappbecherindustrie schon was und macht irgendwie Druck über die Hygieneschiene? Denn bisher hatte ich auch kein Problem mit meinem eigenen Becher, der wurde gerne gefüllt! Frust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *