RESTE ESSEN #3. Curry me Kürbis.

KürbiscurryMittwoch. Restetag. Wie immer gibt es noch ein paar Bröckchen hiervon und davon. Häufig ist es auch der letzte Tage vor Abreise, wir sind viel unterwegs und dann muss nochmal schnell der Kühlschrank leergefegt werden, viel Zeit ist nicht.

Ein CURRY ist dafür ziemlich perfekt. Wenn es nicht darum geht, ein spezielles Rezept aus dem Kochbuch nachzukochen, sondern um ein schnelles, einfaches und leckeres Essen, kann man da fast alles reinschmeißen, was noch so da ist. Vegan, vegetarisch oder mit Tier. Unseres geht so:

Zutaten
Zwiebel
Knoblauch
Gewürze, gemahlen oder im Mörser zerstoßen z.B. Curryblätter, Kurkuma, schwarze Senfkörner, Bockshornklee, Kreuzkümmel, Kardamom
Gemüse oder die Reste davon, bei uns Kürbis und Kartoffeln
Geschnetzeltes oder anderes Fleisch, wenn vorhanden und gewünscht
Gelbe oder rote Linsen, wenn vorhanden
Salz, Pfeffer
Joghurt
Reis

 

  • Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden.
  • etwas Öl oder Ghee oder beides im Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und die Currygewürze im Öl anschwitzen, bis die schwarzen Senfkörner  tanzen oder die Zwiebel glasig ist.
  • Wenn das Gemüse bereits vorgekocht ist, dann nun die Linsen hinzugeben, vermengen, mit Wasser aufgießen und al dente kochen. Kurz vor Schluss das vorgekochte Gemüse, in Stücke geschnitten, dazugeben.
  • Ungekochtes Gemüse wird mit den Linsen zusammen im Topf kurz angeschwitzt, mit Wasser aufgegossen und alt dente gekocht.
  • Salzen und Pfeffern. Fertig.

DAZU:

  • Joghurt, kann mit Kräutern, Chili, Gurkenresten oder Gewürzen verfeinert werden.
  • Reis, Reisreste. Schmeckt aber auch ohne.

Je nach Masse, Lust und Plan könnt ihr:

  • Direkt essen, noch
  • Heiß (!) in abgekochte Twist-off-Gläser füllen, zum Auskühlen auf den Kopf stellen und ca. 2-3 Wochen bei Raumtemperatur aufbewahren. Super als Notproviant auch auf Reisen.
  • In Gläsern auskühlen lassen und einfrieren (nicht zu voll machen, dehnt sich aus).
  • Im Glas, der Tupperdose oder Tiffinbox – also der neumodische „Henkelmann“ – als Fast Food für unterwegs. Im Zug, im Flieger, auf der Parkbank kalt genießen.
  • Teilen und gemeinsam essen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.