Zero Waste Home – Glücklich leben ohne Müll – Buchrezension & WeihnachtsgeWinnspiel!

img_3244

Als das mit Zero Waste bei mir anfing, hatte ich noch keine Ahnung, dass es für das, was ich mache, einen Begriff gibt. Keine Ahnung, dass es schon bald ein Lifestyle-Begriff ist, daraus eine globale Bewegung wird, eine Welle an Unverpackt-Ladeneröffnungen nach sich zieht, ich dadurch so viele interessante Menschen und Sichtweisen entdecke und keine Ahnung, dass ich, weil aufgrund fehlender Literatur über den Zero Waste Lebensstil, wöchentlich Anfragen von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Doktorandinnen bekomme, die mich dazu interviewen möchten.

Aber, ganz am Anfang, bin ich auch auf Bea Johnson und ihren Blog gestoßen. Ohne sie wäre wahrscheinlich und ganz bestimmt „Zero Waste“ nicht das, was es heute ist. Sie hat sich getraut, sie hat es benannt, sie hat es einfach gemacht und andere motiviert, es auch auszuprobieren. Vor zweieinhalb Jahren habe ich mit ihr ein paar Mails hin- und her geschrieben, als ou – original unverpackt in Berlin sein wahnsinnig verrückt erfolgreiches Crowfunding laufen hatte und sie verriet mir, dass sie auf der Suche nach einem deutschen Verleger für ihr bis dahin nur auf Englisch erschienenen Buch „Zero Waste Home“ ist, dass ich mir selbst damals als E-Book gekauft hatte.

Neuer Lesestoff! „Glücklich leben ohne Müll“

img_3254

Und vor einigen Monaten dann bekam ich die Anfrage vom Ludwig.Verlag, ob ich nicht Lust habe, die deutsche Auflage des Bestsellers zu rezensieren! Im November war es dann endlich so weit und jetzt habe ich „Glücklich leben ohne Müll“ einmal durchgewälzt und mit 2 Schippen mehr Motivation möchte ich dieses Buch – wie sollte es anders sein – wärmstens empfehlen!

Bea Johnson erzählt zu Beginn des Buchs, wie ihr altes Leben aussah. Ich sage nur „The American Dream“ mit allem, was dazu gehört: Blondiertes Haar, Botox, großes Haus, große Garage, große Mülltonne. Alles, „was man braucht“. Und wie sie merkte, was sie und ihre Familie wirklich zufrieden und erfüllt macht.

„Reduziere deinen Müll und vereinfache dein Leben“

Der Rest bzw. der Großteil des Buchs erklärt die 5 entscheidenden und einfachen Schritte zu „Zero Waste“: Refuse – Reduce – Reuse – Recycle – Rot (Ablehnen – Reduzieren – Wiederverwenden – Recyceln – Verrotten) und wie sie im Alltag angewendet und umgesetzt werden können. Beas Buch fasst für eine gute Übersicht die einzelnen Lebensbereiche in Kapiteln zusammen. So findet man immer relativ schnell zu „Küche & Lebensmittel-Einkauf“, „Schlafzimmer & Kleidung“, „Kinder & Schule“ und was sonst noch nach Veränderung schreit.

Kommen wir zu einem Manko des Buches: Ich finde, schon am Titel und den 5 „R’s“ wird das deutlich, was ich auch immer wieder mal schreibe: „Zero Waste“ klingt ins Deutsche übersetzt einfach immer irgendwie doof, bieder und beschreibt längst nicht das, was es wirklich ist. Es hat immer so einen negativen Unterton und suggeriert, es ginge nur ums Müllrunterbringen, dabei ist es eine total positive und eben auch nicht auf „Verzicht“ basierende Lebenseinstellung. Als ich das englische E-Book gelesen habe, übersetzte ich im Geiste schon immer mit ins Deutsche und fand es wahnsinnig schwierig, die passenden Worte zu finden, die nicht belehren, sondern Lust auf „Zero Waste“ machen. Und so tut sich auch die deutsche Übersetzung nicht ganz leicht damit, einen knackigen Text daraus zu machen.

Das Zweite, was ich mir optimaler gewünscht hätte: Weil Bea das Buch für die USA geschrieben hat, gibt es natürlich viele Fußnoten, in denen dann, entweder direkt oder als Verweis auf das Ressourcenverzeichnis am Ende des Buchs, auf Adressen oder eine andere Situationslage in Deutschland hingewiesen wird. Daran ist erstmal nichts auszusetzen, auch wenn ich es mir zum flüssigeren Lesen und für die schnelle Lösungsfindung gewünscht hätte, es wäre mehr im Text integriert. Aber: Es gibt ein paar Hinweise, die so auf den deutschen Raum einfach nicht zutreffen, wie etwa die Angabe auf Seite 62, dass in Deutschland seit spätestens 2015 Biomüll vom Restmüll getrennt wird und man deshalb den Effekt der Restmüllverringerung durch Kompostierung nicht haben dürfte. Fakt ist aber, dass die Trennung zwar seit Januar 2015 von der EU vorgeschrieben ist, besonders aber in den Mehrfamilienhäusern der Großstädte nicht umgesetzt wird. So werden hier in Köln selbst bei Neubauten 2016 keine Biomülltonnen eingeplant!
Auch sonst gibt es das Ein oder Andere, bei dem es Sinn gemacht hätte, eine von den erprobten deutschen Zero Wastern mal um Rat oder Gegenlesen zu fragen. Ich werde dem Verlag mal vorschlagen, ob sie das nicht für die nächsten Auflagen nochmal machen wollen… Ich übernehme gerne!

img_3248

img_3249

So, genug gemosert. Es macht mich glücklich, dass es „Zero Waste Home“ endlich auf deutsch gibt und ich kann es wirklich allen empfehlen, die sich für „Zero Waste“ interessieren. Mir hat es damals richtig Auftrieb und Motivation gegeben und bis heute habe ich ja nicht bereut! Im Gegenteil! „Glücklich leben ohne Müll“ ist ein MUSS für alle, die das Ding knallhart durchziehen wollen und gleichzeitig für alle anderen ein Buch, dass es leicht macht, die einfachen und mit wenig bis keinem Aufwand umsetzbaren Dinge zu verinnerlichen und sich darüber neuen Herausforderungen zu stellen. Unbedingt lesen!

Gewinnen geht hier!

Wer jetzt Lust auf das Buch bekommen hat oder jemanden kennt, dem das ganz bestimmt perfekt unter den Weihnachtsbaum (oder was eure Alternative auch immer ist) passt, sollte sich das Gewinnspiel nicht entgehen lassen! Bis einschließlich 6. Dezember 2016 könnt ihr hier ein Kommentar hinterlassen und mir erzählen, warum ihr das Buch gewinnen möchtet. Unter allen Teilnehmern verlose ich 2 Exemplare von „Glücklich leben ohne Müll„, die mir freundlicherweise vom Ludwig.Verlag zur Verfügung gestellt wurden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Es können nur Teilnehmer aus Deutschland berücksichtigt werden. VIEL GLÜCK!!

img_2778

15 thoughts on “Zero Waste Home – Glücklich leben ohne Müll – Buchrezension & WeihnachtsgeWinnspiel!

  1. Ich würde gern erfahren, wie ich „Zero Waste“ in meinen Alltag mit zwei kleinen Kindern besser integrieren kann.
    Viele Grüße
    Sara

  2. ..weil ich einfach riesig gespannt bin auf das Buch und es hier, für den Anfang, mindestens 3 Menschen lesen würden🙏Ich freue mich🎄

  3. Tolles Gewinnspiel! Ich würde gerne ein Exemplar gewinnen, nicht für mich, sondern für Familienangehörige, die meine englische Ausgabe von Bea Johnsons Buch leider nicht lesen können ;) Das wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk!

  4. Das Buch würde ich so gern gewinnen, damit ich es (natürlich, nachdem ich es selbst gelesen habe) den Leuten, von denen ich immer höre „Das ist ja SO toll, was Du da alles machst!! Das sollte jeder machen!! …. aber bei MIIIIIIR geht das ja eh nicht, weil….“ in die Hand drücken, um ihre „weil“s zu entktäftigen ☺

  5. Ich habe versucht, mich durch die Originalausgabe zu lesen. MEin Englisch ist aber ziemlich eingerostet. Ich würds gerne nochmal in deutsch lesen.

  6. Hallo, ich bin gerade durch Zufall auf deinem Blog gestoßen und lese mich gleich mal in Ruhe ein.

    Über das Buch würde ich mich total freuen, da der Inhalt 2017 MEIN Thema werden soll! Weihnachten 2016 scheitere ich leider noch an uneinsichtigen Verwandten 🎄😝.

  7. Toll, toll, toll, dass es endlich auf deutsch erscheint! Ich freue mich wie Bolle und würde es sehr, sehr gern gewinnen. In Büchern, die mich begeistern, lese ich gern immer nochmal hier und da nach – bei der englischen Ausgabe fällt mir das aber schwer (auch die Rezepte nachschlagen geht nicht so fix). Familie und Freunde haben zwar immer mal Interesse am Thema gezeigt – aber auf englisch das Buch lesen…ööhh :P Da werf ich auf jeden Fall meinen Namen in den Lostopf ;)
    Eine schöne und entspannte Adventszeit wünsche ich Dir und Deinen Lieben!
    PS: Bin vor noch nicht so langer Zeit auf Deinen Blog gestoßen und voll hin und weg! Mach weiter so!!!

  8. Ich bin jetzt seit gut zwei Jahren dabei, meinen Müll und meinen Besitzzu reduzieren, und gute Tips, was man noch besser oder anders machen könnte, sind natürlich immer willkommen! Und ich würde versuchen, das Buch meiner Mutter unterzuschieben, die mich als „öko“ bezeichnet ;-)

  9. Ich habe gerade meine ersten Schritte in Richtung Müllreduzierung gemacht und würde mich freuen, noch mehr Anregungen zu bekommen :) danach geht das Buch dann weiter an meine Wurmkistenfreunde :)

  10. Hallo Verena,
    ich beschäftige mich schon ein Weilchen (ca. 1 Jahr) mit dem Thema Zero Waste. Manchmal bin ich hochmotiviert, manchmal kaufe ich Mandarinen im Plastiknetz (aber immerhin mit schlechtem Gewissen ;-). Um motiviert zu bleiben hilft es mir, mich mit gleichgesinnten auszutauschen, Reportagen anzuschauen oder im Internet zu recherchieren. Über das Buch von „Glücklich leben ohne Müll“ würde ich mich daher sehr freuen.
    Viele Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Britta

  11. Weil mich das Thema schon länger interessiert, aber ich mich aus Erfahrung verbindlicher an etwas halte, das ich greifbar wie in einem Buch vor mir aber und lese.

  12. Hallo,
    ich studiere Zukunftsforschung in Berlin und interessiere mich im privaten Leben sehr für das Thema. Gerne würde ich es den Menschen in meiner Umgebung humorvoll und anschaulich nahe bringen, etwas umzudenken oder einfach mal darüber nachzudenken, wie man so vor sich hinlebt. – Deshalb würde ich mich SEHR über das Buch freuen :)

  13. Hallo!
    Ich würde mich riesig über dieses Buch freuen. Ich habe schon vor ca. 1,5 Jahren begonnen mich damit zu beschäftigen, wie ich dieses Thema am besten in meinem Studi-Alltag umsetzen kann. Viele Dinge haben sich schon gut eingespielt, andere kommen in letzter Zeit wegen zunehmendem Stress zu kurz. Daher würde dieses Buch für mich zum richtigen Zeitpunkt kommen, um mal reinzuschauen und sich schnell einen Überblick und neue Denkanstöße zu verschaffen, was ich noch ändern kann. Ich würde es auch an Eltern, Geschwister, Freunde weitergeben, die sich leider größtenteils nicht wirklich Gedanken zu diesem Thema machen. Ich würde mich also sehr über das Buch freuen!
    Viele Grüße
    Lena

  14. Ich würde das Buch wahnsinnig gerne lesen. Schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema, aber im Alltag geht das auch oft wieder ein bisschen unter. Deshalb kämen mir Tipps und Motivation durch das Buch sehr gelegen.

  15. Hallo, ich wuerde das buch gerne gewinnen, damit mein mann es lesen kann. Das englische versteht er nicht. Und dann koennten wir besser an einem strang ziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *