Frisch, frischer, Frischkäse!

Wenn man Zero Waste  für sich entdeckt, kommen nach und nach immer mehr Dinge und Handlungen auf die „Not to do“-Liste. So passiert bei uns mit dem Frischkäse. Weil wir ihn nicht ohne Verpackung oder zumindest im Pfandglas kaufen können, haben wir ihn einfach von der Einkaufsliste gestrichen. Stattdessen holen wir manchmal Quark, der ist allerdings von unserer Molkerei relativ teuer. Und wenn man sich vom Geschmack der Massenfabrikation entwöhnt hat, schmeckt das Supermarktmodell auch einfach nicht mehr so wirklich lecker. Das geht mir mit Käse, Wurst, allen anderen verarbeiteten Lebensmitteln, aber auch mit Obst und Gemüse so.

Jetzt bin ich aber kürzlich mal wieder das Thema „Frischkäse“ angegangen und bin überrascht und begeistert, dass es wirklich sooo einfach ist, ihn selbst herzustellen, dass ich mich wirklich frage, warum ich darauf nicht früher gekommen bin…

Was ihr dazu braucht:

So wird’s gemacht:

  1. Sauberes Passiertuch ausgebreitet in die Schüssel legen, so dass die Tuchränder über den Schüsselrand schauen oder über die Öffnung des Messbechers legen.
  2. Den Joghurt vorsichtig in die Mitte des Tuchs geben
  3. Die Ecken des Tuchs zusammenfassen und Richtung Joghurt zwirbeln, so dass es wie ein kleines Säckchen aussieht
  4. Das Tuch um den Kochlöffel binden und über die Schüssel/ den Messbecher hängen. Es muss ausreichend Abstand zum Gefäßboden sein, damit die Molke aus dem Joghurt richtig abtropfen kann.

Das Ganze an einem sauberen Ort in eurer Küche 12-24 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann in einem sauberen, verschließbaren Glas im Kühlschrank aufbewahren. Hält ca. 1 Woche und ist suuuuper lecker und cremig!!

 

P.S. Die Molke hält sich locker 4 Wochen im Kühlschrank und kann für Müsli, Smoothie, zum Brotbacken verwendet werden oder auch zur Pflege bei trockener, rissiger Haut und als Haarkur.

Habt ihr auch ein Rezept, von dem ihr immer dachtet, es wäre kompliziert und es entpuppte sich als super easy? Dann gerne her damit!

 

 

 

Dieser Text enthält Affiliate-Links. Solltet ihr einmal ein Produkt nicht gebraucht oder bei eurem regionalen Einzelhändler bekommen, freue ich mich, wenn ihr es über meinen Link bestellt. So kann ich die Kosten für meinen Blog decken. Merci!