Kaufst du noch oder leihst du schon? Die Kleiderei ist da!

0198bd32ef9d9882feeb64c68e5c90099477d12d10

Eine der ersten Freundschaften, die ich hier in Köln geschlossen habe, ist die mit Lena, Modedesignerin und Kölner Modekulturbereicherin mit vielen tollen Ideen. Damals hatte sie gerade ihr erstes Atelier eröffnet, ein kleines schnuckeliges abgeranztes Idyll, das man über eine abgeranzte Betontreppe erreichte, bei der rechts und links Konzertplakate und Spraydosenkritzeleien prangten. Draußen vor der Tür fuhren Züge entlang, und glücklicherweise, das machte dieses ganze Großstadtträumchen perfekt, lag genau dazwischen ein Stück Wiese. Auf der stand oder saß man dann mit haufenweise coolen Menschen, hörte gute Elektromukke und trank Bier mit Blick auf den Sonnenuntergang.

Kategorie: Beste Momente des Lebens.

Soviel zu meinen Lieblingslebensmomentaufnahmen. Die allererste Praktikantin, die Lena für ihr damals gegründetes Label Trinkhallen Schickeria hatte, war Thekla. Die während ihres Studiums in Hamburg mit Freundin Pola die Kleiderei Read more

Weltfrauentag, Grußkampagne, Verlosung und ein Filmtipp.

Women Farmers from Maliba Union in Kasese

Man kann ja nicht immer über Zero Waste schreiben und als Frau ist der Weltfrauentag ein perfekter Anlass, mal einen Schwenk zu machen. Als ich 2012 diese Reise machte, von der ich immer mal wieder erzähle, wollten mein Mann Orlando und ich möglichst viel Strecke auf dem Landweg zurücklegen. Um ein Gefühl für Entfernungen zu bekommen und um häppchenweise die Unterschiede der Kulturen und Regionen zu erleben. Über Österreich, Slovenien, Kroatien, Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei mit dem Auto, wo gerade so eine Matratze in den Laderaum passte. Wir lebten quasi draußen. Den Iran haben wir leider überflogen. Indien machten wir hauptsächlich mit staatlichen Linienbussen Strecke. Am Tag. Damit wir was mitkriegen. Es war eine irre tolle Reise, die uns einen Blick auf bis dahin uns völlig unbekannte Welten gewährt hat. Und ich erinnere mich noch an das Gefühl, nach über 100 Tagen wieder auf meinem Heimatboden zu stehen und mir mehr als jemals zuvor Read more

10 Dinge, den Zero Waste Wocheneinkauf zu lieben.

Wocheneinkauf03

Eine gute, einfache und sparsame Lösung, um Zero Waste im Alltag zu leben, ist, ofter mal nicht zu kaufen. Was das Thema „Hungrige Mäuler stopfen“ betrifft, funktioniert das aber definitiv überhaupt nicht. Damit ich nicht jeden zweiten Tag gestresst an der Supermarktkasse stehe und neben den Kids noch die Einkäufe nach Hause balanciere, haben wir uns angewöhnt, einmal die Woche alle Adressen abzufahren. Das hat einen Haufen Vorteile: Read more

Die Weihnachts-Wishlist #3. Zeug statt Zeit.

Wishlist03_00

Nachdem ich Nah- und Fernwehfrau euch meine Weihnachtsreisegeschenkempfehlungen ausgeschrieben habe, kommen wir nun zur Kategorie „KonsumKonsum“. Denn auch als Zero Waster gibt es ein paar Dinge, die ich gut und passend finde und falls man merkt, dass einer der Liebsten wirklich einen ganz dringenden, leidenschaftlichen, tollen Wunsch hat, der von sonst niemandem erfüllt wird, dann kann man das schon auch mal machen, oder? Und wie und wo und was erfahrt ihr hier. P.S.: Das möglicherweise etwas weise Schlusswort befindet sich am Ende des Textes. Read more

Die Weihnachts-Wishlist #2. „Gute Reise“…

Wishlist02_00

…sagte schon der Paulaner in der Indienwerbung. Äh, hab ich das gerade echt geschrieben?! Andersrum!

Also, an Weihnachten ist der Jesus geboren. Und dann hat er Geschenke bekommen. Allesamt sicherlich sehr unverpackt. Und Weihrauch, Gold und Myrrhe kann man auch eh immer gebrauchen. Wieso und warum wir dann angefangen haben, UNS zu beschenken? Keine Ahnung. In meiner Familie ist es, und das kennen bestimmt Einige, etwas ausgeartet. Wir haben stundenlang Geschenke ausgepackt, hinterm Sofa türmte sich der Geschenkpapierberg höher und höher und kurz vor Mitternacht waren wir dann „endlich“ durch damit.

Das Ritual selbst war immer schön und lustig und wann sonst im Jahr Read more

Die Weihnachts-Wishlist #1. Kinderaugenleuchten.

KaufmannsladenJaja, Weihnachten…Ich mach es kurz: Geschenke sind für Kinder toll und zero waste zu schenken einfach.

WIE?!

  • Qualität vor Quantität
  • Regionale Produkte vor Importware
  • Unikat vor Massenprodukt
  • Handwerk vor Fließbandarbeit
  • Furoshiki vor Geschenkpapier. Auch hier oder auch so.
  • Reparierbarkeit vor Wegwerfmentalität
  • Mechanisch vor Elektrisch
  • Unverpacktes vor Verpacktem

WAS?! Read more

Zeig mir deinen Müll und lerne!

Copyright Gregg Segal
(c) Gregg Segal

Komm, ich sag dir wer du bist. Echt jetzt!
Nein, den Papiermüll zu durchwühlen, um an Kontonummern oder sonstiges Privatzeug anderer Leute ranzukommen, ist echt nicht mein Ding, aber es gibt ein paar Idioten, die mit solchen Infos was anfangen wollen. Und ansonsten, der Müll, was soll er schon sagen… Jede Menge! Read more