Happy Global Recycling Day!

[werbung] Manchmal passieren einem ja merkwürdige Sachen. Heute morgen habe ich einen Artikel über ein Recycling-Pilotprojekt gelesen und dachte, dass klingt interessant, da schreib ich nen kleinen Artikel drüber. Bei der Überlegung, wann ein guter Tag zur Veröffentlichung wäre, fragte ich mich, ob es wohl einen „Tag des Recyclings“ gibt. Um dann festzustellen, es gibt sogar einen „Global Recycling Day“ und der ist …. genau HEUTE! Am 18. März. Also dann, Champagner! Cheers! Und bitte:

Wer keinen Müll hat, muss auch nix recyceln. Aber: Endverbraucher haben einfach Müll. Is so. Auch wir haben Müll, das meiste davon können wir glücklicherweise als Wertstoffe aus dem Restmüll raushalten, der ausschließlich verbrannt wird („Thermische Verwertung“). Aber ich überlege ja immer, wie es machbar ist, dass ALLE sich ein bisschen mit ihrer Menge an Müll auseinandersetzen. Denn es ist ja wichtig, auch die mit ins Boot zu holen, die einfach nicht darauf achten. Unser Müllsystem ist leider kein bisschen darauf ausgelegt, Müll einzusparen. Beispiel gefällig?

  1. RESTMÜLL: Ob die Tonne voll ist oder leer, sie kostet immer gleich viel und wird immer zur gleichen Zeit geleert. Und genauso, wie wir uns beim „All you can eat“-Buffet den Teller so voll wie möglich schaufeln, ziehen wir auch beim Müll den maximalen Nutzen aus unseren Kosten, wenn wir die Tonne ordentlich voll machen.
  2. PAPIER, WERTSTOFFTONNE, BIOMÜLL: Diese Tonnen werden in der Regel kostenlos bereitgestellt und geleert. Also wieder: Keinerlei Anlass, da irgendetwas einzusparen. Im Gegenteil. Kost‘ ja nix.

Auch wenn wir uns die nächste Station anschauen: Müllverbrennungsanlagen gibt es eigentlich zu viele, denn die lohnen sich nur, wenn sie ordentlich voll sind. Also gibt es auch hier keinen Anlass für eine Restmüllreduktion. Im Gegenteil, sie werden noch zusätzlich mit Müll aus dem Ausland gefüttert.

Read more

DIY. Batman. Ein Held. Ein Kostüm. Ein Karneval

Nach dem letzten Weniger!-Anfall hing im Ehemann-Kleiderschrank noch etwa die Hälfte. Ein Stapel zum Spenden, ein paar Teile entgültig für den Restmüll und ein T-Shirt für Hugos Batman-Kostüm! Der hatte nämlich kürzlich passende Socken von seinem Idol Piet geschenkt bekommen, der diesen mittlerweile entwachsen ist. Nun trägt er ständig seine „Super-Batman-Socken“ und ich bin tierisch froh, dass Zweijährige noch nicht so krasse Stinkefüße haben!! Wie ihr also ein super einfaches, super schnelles und super zero Kostüm macht, wie wir das mit dem Schminken lösen und weshalb es beinahe kein Foto von Batman Hugo in Aktion gegeben hätte, erfahrt ihr hier… Read more

Weniger!

Ein beständiger Begleiter in unserem Alltag ist die Chaosbeseitigung. Im Kopf und im Haushalt. Wenn es da erstmal „Klick“ gemacht hat, ist es immer wieder erstaunlich, wie leicht wir uns von Dingen trennen können, die wir mal UNBEDINGT brauchten und wollten, und wie wenig wir sie vermissen.

Aber warum soll man überhaupt Ausmisten? Es gibt ja solche, die ein bisschen Chaos nicht stört. Oder solche, die gerne Putzen. Oder solche, die ihre Wohnung gerne voller Sachen haben. Oder einfach sehr viel Platz. Bitte! Macht nur! Aber wir z.B. wohnen gerne zentral in der Großstadt, was bei uns bedeutet, zu Viert auf 80 Quadratmetern. Wir mögen Putzen und Aufräumen am Liebsten, wenn es schnell und einfach geht. Wir wollen keinen optimalen Stauraum, sondern möglichst wenig davon.

Dabei gibt es zwei zentrale Fragen, die wir uns stellen: Read more

Die Weihnachts-Wishlist #3. Zeug statt Zeit.

Nachdem ich Nah- und Fernwehfrau euch meine Weihnachtsreisegeschenkempfehlungen ausgeschrieben habe, kommen wir nun zur Kategorie „KonsumKonsum“. Denn auch als Zero Waster gibt es ein paar Dinge, die ich gut und passend finde und falls man merkt, dass einer der Liebsten wirklich einen ganz dringenden, leidenschaftlichen, tollen Wunsch hat, der von sonst niemandem erfüllt wird, dann kann man das schon auch mal machen, oder? Und wie und wo und was erfahrt ihr hier. P.S.: Das möglicherweise etwas weise Schlusswort befindet sich am Ende des Textes. Read more

EARTH DAY TODAY! Zeit für „Cradle 2 Cradle“

Happy Earth Day! Heute huldigen wir unserer Erde. Doch sollten wir das nicht eigentlich jeden Tag tun?? Wäre doch mal ein Ansatz: Einmal am Tag innehalten, auf das, was vor euch liegt, blicken und gute Taten vollbringen. Der Earth Day 2015 steht unter dem Motto „Cradle to Cradle“, einem Zukunftskonzept, bei dem es darum geht, Produkte und Design von Beginn an so zu gestalten, dass sie nicht einfach nur besser, sondern einfach gut sind. Read more